UMZUG USA

Visumarten

Für die Einreise in die USA benötigst Du immer ein gültiges Visum. Je nach Bedarf, ob Du nur Urlaub machen möchtest, in den USA arbeiten oder sogar auswandern möchtest, kannst Du zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen.

Mehr erfahren »

Newsletter

Bleibe stets informiert und abonniere unseren kostenlosen Newsletter
Please enter valid email.
Looks good.
1

Welche unterschiedlichen Visumarten gibt es für die Einreise in die USA?


Grundsätzlich benötigt jeder, auch kleine Kinder, ein Visum, um in die USA einreisen zu dürfen. Die Anforderungen an ein Visum richten sich nach Staatsangehörigkeit, Dauer und Zweck des Aufenthalts auf amerikanischem Boden. Ganz grundsätzlich gibt es aber drei verschiedene Formen des Visums: Touristenvisum, Besuchervisum und Arbeitsvisum.

2

Was ist ein Touristen-Visum oder Visa Waiver Program (VWP)?


EU-Bürger können mit einer Einreisegenehmigung namens ESTA, die zum Visa Waiver Program (VWP) gehört, einreisen. Diese Genehmigung berechtigt zur visumfreien Einreise in die USA von bis zu 90 Tagen für touristische oder eingeschränkt geschäftliche Zwecke. Die Genehmigung muss online beantragt werden, kostet derzeit 14 USD und ist 2 Jahre gültig.

3

Was ist ein Besuchervisum?


Mit einen Besuchervisum darf man sich bis zu 180 Tage in den USA als Tourist oder geschäftlich aufhalten. Qualifiziert man sich für das visumfreie Visa Waiver Program "ESTA" aufgrund der Staatsangehörigkeit, Aufenthaltszweck und/oder Aufenthaltsdauer, muss für Urlaubsreisen ein B-2 Visum und für Geschäftsreisen ein B-1 Visum beantragt werden.

4

Wann benötigt man ein B-1 Visum?


Das B-1 Visum ermöglicht USA Reisenden, sich bis zu 180 Tage in den USA aufzuhalten und vor Ort eingeschränkt geschäftlichen Tätigkeiten nachzugehen. wie z.B.
• Berufliche Meetings
• Messen und Ausstellungen
• Konferenzen
• Vertragsverhandlungen

Mit dem B-1 Visum darf jedoch keine produktive Arbeit geleistet werden, also z.B. in einem amerikanischen Unternehmen eine Beratung gemacht werden oder eine administrative Arbeit wie Interimsmanagement verrichtet werden.
Wenn man in den USA arbeiten will, benötigt man ein Arbeitsvisum oder eine Greencard.

5

Wann benötigt man ein Arbeitsvisum?


Hier stehen einem Antragsteller gleich mehrere Visaoptionen zur Verfügung. Und dabei gilt leider auch „wer die Wahl hat, hat die Qual“. Das richtige Visum für sich und seine Familie herauszufinden, damit die Einreise in die USA ein Erfolg wird, ist nicht so einfach. Eine Faustregel gibt es nicht, denn welches Visum für einen konkreten Fall zweckmäßig ist, muss ganz individuell beurteilt werden. Ausschlaggebend für die Wahl des Visums sind Faktoren wie die Staatsangehörigkeit, Firmenzugehörigkeit, Unternehmenskonstellation, Qualifikation oder die Dauer des geplanten Aufenthaltes. Alle Arbeitsvisa dienen aber lediglich der befristeten, temporären Arbeit in den USA, es sind keine Einwanderungsvisa.

6

Welche Arten von Arbeitsvisum gibt es?


E-1, E-2, H-1B, L-1, O-1

7

Welche Möglichkeiten habe ich mit dem H-1B Visum?


Dieses Visum ist neben dem L-1 das beliebteste und am häufigsten beantragte Visum für die USA. Berufsgruppen wie zum Beispiel Wissenschaftler, Ingenieure und Informatiker beantragen ein H-1B, um in den Vereinigten Staaten arbeiten zu dürfen. Prinzipiell ist diese Kategorie für alle Personen mit einer akademischen Ausbildung (oder einem entsprechenden Äquivalent) geeignet.

8

Welche Möglichkeiten habe ich mit dem L-1 Visum?


Das L-1 Visum stellt eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung für die USA dar. Diese Kategorie ermöglicht den internationalen Transfer von Mitarbeitern innerhalb einer Unternehmensgruppe vom aktuellen Standort zum Standort in den USA. Große deutsche Konzerne, mittelständische Unternehmen aber auch Kleinunternehmen, die einen Standort in den USA haben oder eröffnen wollen, beantragen in der Regel das L-1 Visum für ihre Mitarbeiter.

9

Welche Möglichkeiten habe ich mit dem O-1 Visum?


Got talent? Besonders talentierte, ausländische Menschen bei einem US-Unternehmen bzw. einer US-Organisation oder über eine US-Agentur. Das O-1 Visum steht ausschließlich Personen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten in spezifischen Arbeitsbereichen zur Verfügung. Die Talente müssen übrigens belegbar sein.

Das US-Einwanderungsrecht ist unter anderem darauf ausgelegt, bestimmten (talentierten) Personenkreisen einen Anreiz zu vermitteln, in den USA zu leben und zu arbeiten und somit einen Mehrwert für die US-Gesellschaft bzw. US-Wirtschaft zu leisten.

10

Was ist das B-2 Visum?


Das B-2 Visum ermöglicht wie das B1 Visum den Aufenthalt in den USA bis zu 180 Tage. Das B2 muss beantragt werden, wenn die Bedingungen des VWP oder des B1 nicht zutreffen. Das wäre dann zum Beispiel
• Urlaubsreisen
• Familienbesuche
• Veranstaltungsbesuche (Theater)
• Medizinische Behandlungen

11

Wo kann man ein Besuchervisum beantragen?


Ein Besuchervisum für die USA Reise wird immer bei der Botschaft oder im Konsulat der Vereinigten Staaten von Amerika beantragt. In Deutschland befindet sich die Botschaft in Berlin, Konsulate für Visaangelegenheiten in Frankfurt am Main und München. In der Schweiz ist die Botschaft in Bern und in Österreich in Wien.

12

Welche Folgen hat der Travelban für Entsendungen?


Derzeit dürfen nur Mitarbeiter entsendet werden mit einer "National Interest Exceptions" (NIE). Diese Einreise von nationalem Interesse muss beantragt werden. Diese Regelung gilt seit seit dem 29.06.2021 und ist eine Erleichterung des Travel Bans.

13

Wo beantragt man ein Visum für die USA?


In Deutschland, bzw. im Land, in dem man wohnt bei der US Botschaft oder Konsulat.

Weitere, spannende Informationen zum Thema "Umzug USA"

Umzug USA | Elektrogeräte
Umzug USA

Elektrogeräte

Mehr erfahren
Umzug USA | Gartengeräte
Umzug USA

Gartengeräte

Mehr erfahren
Umzug USA | Vorbereitung
Umzug USA

Vorbereitung

Mehr erfahren
Umzug USA | Pflanzen
Umzug USA

Pflanzen

Mehr erfahren
Umzug USA | Umzugsablauf
Umzug USA

Umzugsablauf

Wie bereite ich mich auf den anstehenden Umzug vor und wie läuft der dann genau ab?
Diese beiden Fragen stellen sich viele, die wenig oder noch nie umgezogen sind. Der Umzug nach Übersee ist dann auch noch eine besondere Herausforderung. Damit Du deinen Umzug gut planen kannst und weißt was auf dich zukommt, wollen wir dir die folgenden Fragen schonmal beantworten.

Mehr erfahren
Umzug USA | Lebensmittel
Umzug USA

Lebensmittel

Mehr erfahren
Umzug USA | Fachbegriffe
Umzug USA

Fachbegriffe

Die Logistik hat ihre eigene Sprache und Fachbegriffe, mit denen man sonst vermutlich nie in Berührung kommt. Hier haben wir ein paar der wichtigsten Begriffe zusammengestellt, die man nicht wissen muss, aber die helfen, die Welt des internationalen Umzugs und Transportes besser zu verstehen. Es ist eine Mischung aus englischen und deutschen Begriffen.

Mehr erfahren
Umzug USA | Transportzeiten
Umzug USA

Transportzeiten

Mehr erfahren
Umzug USA | Tipps zum Umzugsgut
Umzug USA

Tipps zum Umzugsgut

Ein Umzug in die USA hat schon einen andere Dimension als "mal eben" von Hamburg nach Köln oder München umzuziehen. Es müssen viel mehr Einzelheiten bedacht werden und es sind viel mehr Unternehmen und Behörden beteiligt. Auch geht es bei vielen Dingen um Sicherheit. Auf See oder im Flugzeug oder ankommend in den USA.

Hier sind ein paar wichtige Fragen, Tipps und auch Erklärungen, die den Umzug in die USA leichter machen.

Mehr erfahren
Umzug USA | Planung
Umzug USA

Planung

Mehr erfahren
Umzug USA | Luftfracht
Umzug USA

Luftfracht

Mehr erfahren
Umzug USA | Auslieferung
Umzug USA

Auslieferung

Mehr erfahren
UMZUGSCHECK STARTEN »

Umzugstyp-Check

Der ultimative Umzugstyp-Check

Jeder Umzug und vor allem der auf einen anderen Kontinent, ist einzigartig und etwas ganz Besonderes. Aufgrund von vielen Beteiligten wie Reedereien, Agenten, Zollbehörden und Transportdienstleistern und noch einigen mehr, wird ein Umzug zu einem individuellen und komplexen Projekt. Es gibt aber auch gleichzeitig viele Möglichkeiten, den Umzug ins Ausland abzuwickeln, was aber immer von der persönlichen Situation, den Anforderungen und den Rahmenbedingungen abhängt.

Mit diesem Umzugscheck kannst Du herausfinden, welcher Umzugstyp Du bist. Ganz unverbindlich und ohne viel Aufwand. Und wenn Du Dir nicht ganz sicher bist bei den Parametern, versuche es einfach ein zweites Mal.

Ich ziehe um mit...

Ich bleibe im Ausland (voraussichtlich)…

Ich benötige meine Sachen...

Meine Vorstellung vom Umzug ist...

Priorität hat für mich…

kostenloses Umzugs-Angebot in die USA erhalten

Visumarten